Liegenschaftsbestandsmodell

Einheitliches Datenmodell für die Liegenschaftsbestandsdokumentation des Bundes

Eine aktuelle und vollständige digitale Dokumentation des Bestandes auf Liegenschaften ist die unabdingbare Grundlage jeglichen Planens und Bauens. Nur so lassen sich Kosten für Mehrfachvermessungen und Mehrkosten aufgrund von Planungsfehlern und Beschädigungen unterirdischer Anlagen bei der Durchführung von Baumaßnahmen vermeiden.

Die Liegenschaftsbestandsdokumentation begleitet eine Liegenschaft während ihres gesamten Lebenszyklus, der – hervorgerufen durch Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen – mehrere Phasen der Planung, des Bauens und der Nutzung durchläuft und erst bei deren Abgabe endet.

Der durch Neu-, Um- und Rückbau veränderte Bestand ist zu erfassen und in die Bestandsdokumentation zu übernehmen. Damit bildet die Bestandsdokumentation eine aktuelle, verlässliche und einheitliche Grundlage für die im Rahmen der Planung, des Bauens und der Nutzung anfallenden vielfältigen Aufgaben.

Das Liegenschaftsbestandsmodell (LgBestMod) legt den Umfang und die Struktur der Liegenschaftsbestandsdokumentation fest. Im Katalogwerk LgBestMod sind alle Festlegungen zum Datenmodell inklusive der zu verwendenden Signaturierung für die Planausgabe in einer einheitlichen Form dokumentiert.

 

© 2018 GeoInformation Bremen